Nein, mit diesem Titel will ich nicht darauf eingehen, wie eine absurde Ideologie neuerdings auch in der Kirche unseren Alltag erobern will. Der Inhalt dieses Artikels suggeriert auch nicht, dass die Lobbisten den Gender-Mainstream so zu verankern versuchen, dass bald niemand mehr zwischen Mann und Frau unterscheiden kann. Es geht darum, dass – im Kontext der Ewigkeit – gerade sehr viel Lärm um Nichts gemacht wird und dabei eine Wahrheit vollkommen ausser Acht gelassen wird. Die Wahrheit, dass wir in Christus sowieso alle Söhne Gottes sind.

Ja, Schwester. Auch dich meine ich damit!

Als ich in meiner Gemeinde das Buch der Galater mit den Frauen studierte und las, dass wir “Söhne Gottes” sind (Galater 3,26), war meine natürliche Neigung, die Worte “und Töchter” hinzuzufügen. Scheint harmlos zu sein, oder? Was ich jedoch in Erfahrung gezogen habe, ist, dass Paulus die Töchter nicht zufällig ausgelassen hat.

Indem er sowohl seine männlichen als auch seine weiblichen Zuhörer als “Söhne” statt “Söhne und Töchter” bezeichnete, vermittelte er den Status, den wir im Reich Gottes gemeinsam haben – wir sind alle Erben durch Christus.

Söhne und Erben

Paulus bezieht sich an anderer Stelle auf “Töchter für Gott” und “Kinder Gottes” (2 Korinther 6,18 und Römer 8,16), warum hat er sich also entschieden, in Galater 4,6-7 nur “Söhne” zu sagen:

Weil ihr nun Söhne seid, hat Gott den Geist seines Sohnes in eure Herzen gesandt, der ruft: Abba, Vater! So bist du also nicht mehr Knecht, sondern Sohn; wenn aber Sohn, dann auch Erbe Gottes durch Christus.

In alten Kulturen wurden Söhne als Erben bezeichnet. Von den Ehemännern und Vätern wurde wiederum erwartet, dass sie für die Frauen ihrer Haushalte sorgen. Ein direkter Erbe in der Gesellschaft zu sein, wäre für die galatischen Frauen nicht möglich gewesen, obwohl sie eine Art indirektes Erbe durch Heirat erhalten würden.

Stell dir vor, die galatianischen Frauen hätten von diesem neuen Status im Reich Gottes gehört, als Paulus mit diesen vertrauten Begriffen spricht. Stell dir vor, wie diese Frauen den Brief des Paulus gelesen hätten – einen Brief, der sich an die gesamte galatianische Gemeinde richtet. Diese Frauen verstanden, was Sohnschaft zu bedeuten hatte und was sie mit sich brachte. Aber jetzt würden sie plötzlich hören, dass Gott sowohl Brüder als auch Schwestern zusammen den Status von Söhnen gegeben hatte. Diese Nachricht hätte sie weggeblasen!

Gott trat nämlich ein und erklärte radikal, dass Männer und Frauen eins sind in Christus, gleichermassen privilegiert und erhaben (Galater 3,28), gemeinsam Miterben (1 Petrus 3,7) zu sein. In seinem Königreich erhalten sowohl Männer als auch Frauen das volle Erbe durch den Glauben an ihn. Spätestens jetzt solltest du begreifen, warum es #Gendergaga ist, die Bibel “feminisieren” zu wollen.

Sei nicht #gendergaga - #Gott erklärte #radikal, dass #Männer und #Frauen eins sind in #Christus, gleichermassen #privilegiert und #erhaben als gemeinsame #Miterben. Noch Fragen? Klick um zu Tweeten

In seiner liebenden Güte erlaubt uns unser himmlischer Vater, heute als Töchter an diesem gleichen Erbe teilzuhaben. Während der Begriff der “Geschlechtergleichstellung” für unsere modernen Ohren vielleicht nicht ganz so fremd klingt, so wurde er bis auf’s Geringfügigste von unserer Gesellschaft missbraucht. Uns sollte das Geheimnis der unverdienten Gunst und Gnade Gottes weiterhin mit ungeheurer Ehrfurcht erfüllen. Wir, die wir einst Sklaven waren, sind nicht nur Söhne, sondern auch Erben Gottes.

Schwestern, das sind aussergewöhnliche Neuigkeiten!

Während der #Begriff der #Geschlechtergleichstellung für unsere modernen #Ohren vielleicht nicht ganz so #fremd klingt, so wurde er bis auf das geringfügigste #Detail von unserer #Gesellschaft #missbraucht. #gendergaga Klick um zu Tweeten

Umfang und Ausmass unseres Erbes

Als Söhne Gottes erhalten wir nicht nur irgendein Erbe. Unseres ist viel besser als jedes weltliche Erbe, sowohl in seinem Umfang als auch in seinem Ausmass.

Als #Söhne #Gottes erhalten wir nicht nur irgendein #Erbe. Unseres ist viel #besser als jedes weltliche Erbe, sowohl in seinem #Umfang als auch in seinem #Ausmass. #erbschaft #inchristus Klick um zu Tweeten
Der Umfang unseres Erbes ist das Reich Gottes.

Um den Umfang unseres Erbes in wenigen Worten zusammenzufassen, möchte ich einen Satz aus dem Buch „Kinder, Erben und Leidensgenossen“ von John Piper zitieren: “Unser Erbe als Kinder Gottes umfasst zumindest Folgendes: die Welt und alles, was in ihr ist; Gott selbst als unser letzter und ultimativer Anteil und Lohn; und neue, verherrlichte Körper, die Gott und seine Gaben vollständiger und tiefer geniessen können, ohne einen Hauch von Götzendienst”.

Unser #Erbe als #Kinder #Gottes umfasst die #Welt und alles, was in ihr ist. Sei nicht #gendergaga Klick um zu Tweeten
Das Ausmass unseres Erbes ist die Ewigkeit.

Als diejenigen, die zu einer neuen Hoffnung wiedergeboren wurden, freuen wir uns auf “ein Erbe, das unvergänglich, unverfälscht und unvergänglich ist” (1. Petrus 1,3-4). Weltliche Erbschaften werden leicht verschwendet, aber das Erbe, das wir von Gott erhalten, dauert ewig.

#Weltliche #Erbschaften werden leicht #verschwendet, aber das #Erbe, das wir von #Gott erhalten, dauert #ewig und geht demzufolge nicht aus. Klick um zu Tweeten

Wir sind durch den Geist versiegelt

Du hast wahrscheinlich Albtraumgeschichten über weltliche Erbschaften gehört, die schiefgegangen sind – das Schwesternpaar, das sich über das feine Porzellan der Mutter streitet, der Vater, der es versäumt hat, seinen letzten Willen zu aktualisieren, die Witwe, die entdeckt, dass ihr Mann ihre Ersparnisse verspielt hat.

Uns ist auf dieser Seite des Himmels nichts garantiert.

Als Gott uns jedoch als Söhne annahm, gab er eine Anzahlung für unser Erbe: seinen Geist. Es ist der Heilige Geist, der unser Erbe sicher hält und unseren Status als Söhne Gottes versiegelt (Epheser 1,13-14). Keine Lücke oder Formalität kann uns unser Erbe in Christus rauben. In diesem Testament gibt es kein „Kleingeschriebenes.“ Wir können uns daher in Sicherheit wiegen, weil wir wissen, dass der Geist unsere Hoffnung garantiert.

Keine #Lücke oder #Formalität kann uns unser #Erbe in #Christus rauben. In diesem #Testament gibt es kein #Kleingeschriebenes. Wir #Christen können uns in “#Sicherheit wiegen. Klick um zu Tweeten

Wir sind Kinder des Allerhöchsten

Während unsere eigene Gesellschaft gegen den Missbrauch und die Misshandlung von Frauen durch Männer in Autorität kämpft, können sich Frauen Gottes darüber freuen, dass unser Vater uns so sehr liebt, dass er seinen eigenen Sohn gesandt hat, um für uns zu sterben, damit wir nicht mehr Sklaven, sondern Söhne und Erben Gottes sind. In Christus haben wir ein unvergängliches Geburtsrecht.

Liebe Töchter, ihr seid auserwählte Erben des Allerhöchsten Gottes. Nehmt euren Status als Söhne an, lebt als Kinder der Verheissung und erfreut euch mit ganzem Herzen über das Erbe, das euch erwartet.

Während sich die Genders da draussen um ihr Anrecht auf eine neue Amtssprache bemühen, solltest du deine Erbschaft in Besitz nehmen und herausfinden, was du gemäss der Schrift damit tun kanst. Denn wir Töchter sind Söhne Gottes und nicht Gender Gaga.

Liebe #Töchter, ihr seid auserwählte #Erben #Gottes. Nehmt euren #Status als #Söhne an und lebt als #Kinder der #Verheissung. Klick um zu Tweeten

Wir möchten dich über Neuigkeiten informieren.