Ausbildung

Schlüsselkonzept eines Opfers: AUFOPFERUNG

Aufopferung kann auch als kompensatorische Wiedergutmachung von Schuld bezeichnet werden; es zeigt sich oft in Form vom Geben, ohne zu empfangen; einem versteckten Wettbewerb oder sogar in Form einer stark ausgeprägten Angst vor Nähe. Das Konzept der Aufopferung beruht auf einer Überzeugung, dass wir wertlos sind Gutes zu erfahren, was wiederum direkt von Schuldgefühlen herrührt. Unser Opferverhalten ist daher nichts…

Schlüsselkonzept eines Opfers: WERTLOSIGKEIT

Gefühle der Nichtswuürdigkeit sind eng verknüpft mit Schuldgefühlen
(die sich oft hinter Kompensationshandlungen verstecken und damit
zur Aufopferung zurück führen).

Das Konzept der Wertlosigkeit ist ein ganz zentrales Gefühl unseres Sinnesmantels. Dieses Gefühl kommt zu einem grossen Teil von jenen Orten, an denen in unserer Kindheit ein für die Familie traumatisches
Ereignis stattfand, für das wir uns dann die Schuld gaben und in eine Opferhaltung hineingingen. Aber dadurch wird unser Gefühl der Wertlosigkeit nur noch verstärkt.