“Eine von ihnen war Lydia aus Thyatira, eine Händlerin von teurem Purpurstoff, die Gott anbetete. Als sie uns zuhörte, öffnete der Herr ihr Herz, und sie nahm an, was Paulus sagte. Sie und ihr Haushalt liessen sich taufen, und sie bat uns, ihre Gäste zu sein. Wenn ihr zustimmt, dass ich ein wahrer Gläubiger des Herrn bin”, sagte sie, “dann kommt und bleibt in meinem Haus. Und sie drängte uns, bis wir zustimmten.”

Apostelgeschichte 16,14-15

Lydia war eine Händlerin von teurem Purpurstoff, eine überaus erfolgreiche Geschäftsfrau mit einem Haushalt, zu dem auch Diener gehörten. Aber trotz all ihres Erfolges war da eine Leere, die sie an das Flussufer führte. Dort traf sie Paulus und hörte zum ersten Mal das Evangelium von Jesus Christus und wurde die erste Bekehrte in Europa. Im Anschluss liessen sich Lydia und alle Mitglieder ihres Haushalts taufen. Aber sie bleibt nicht dabei stehen. Lydia ist mutig und überredet das apostolische Team, ihr Haus zu ihrem Stützpunkt zu machen, und als sie abreisen, wird Lydias Haus das erste Haus der Gemeinde in Philippi (Apg. 16,40).

Reflektiere:
Lies über Lydia in Apostelgeschichte 16,11-15.40. Was fordert dich an Lydias Beispiel für Glauben, Gehorsam, Kühnheit und Grosszügigkeit heraus?

Bete:
Denke über Einsatzmöglichkeiten in deinem eigenen Leben nach und bete speziell für eine Möglichkeit, wie Lydias Beispiel dich zum Handeln herausfordert.

Leave a comment

Wir möchten dich über Neuigkeiten informieren.